Kursdetails

U12410
Philosophieren in der frühkindlichen und schulischen Bildung
Einführungsabend zur Basisausbildung

Beginn ab Fr. 24.06.2022, 18.30 Uhr
Kursgebühr 0,00 € (dennoch Anmeldung erforderlich!)
Dauer 1 Abend
Kursleitung Akademie für philosophische Bildung


Inhalt:
Kinder beobachten genau und stellen zuweilen tiefgründige Fragen, auf die es keine abschließende oder allgemeingültige Antwort gibt. Beim Philosophieren bekommen die Kinder den Raum, ihre eigenen Gedanken zu diesen philosophischen Fragen zu formulieren. Sie profitieren dabei vom Austausch mit Gleichaltrigen und machen die Erfahrung, dass unterschiedliche Standpunkte auch nebeneinander stehen bleiben dürfen - ohne dass einer richtig und der andere falsch sein muss.

Die Basisausbildung in "Philosophischer Gesprächsführung" richtet sich an pädagogische Fachkräfte und all jene, die sich für das Philosophieren mit Gruppen aller Altersstufen interessieren. Als Teilnehmer*in erhalten Sie eine Grundausbildung in der Gestaltung und Moderation von ergebnisoffenen Gesprächen zu philosophischen Fragen. Sie erleben und reflektieren das Philosophieren aus Teilnehmerperspektive und erlernen es in Übungssituationen, in denen Sie selbst die Moderation übernehmen. Zwischen den Fortbildungsmodulen lernen Sie, das Philosophieren in Ihren Alltag zu integrieren. In Workshops zur Methodik und ihrer Anwendung mit unterschiedlichen Altersgruppen und Themen erarbeiten Sie sich eine Sensibilität für philosophische Themen im Alltag, Werkzeuge und Moderationstechniken für die Praxis und eine philosophisch-pädagogische Grundhaltung.

Modul 1"Wer bin ich? Identität und Menschliches":
Im ersten Modul entwickeln die Teilnehmer*innen eine Sensibilität für philosophische (Kinder)Fragen im Alltag. Sie lernen die Methode der philosophischen Gesprächsführung kennen und sammeln erste eigene Erfahrungen in der Moderation. Wir philosophieren zu Themen wie: Was ist das Ich? Was macht den Menschen aus? Was ist ein Gedanke? Gehört der Tod zum Leben? Was ist der Unterschied zwischen Zufriedenheit und Glück? Gibt es einen Wesenskern?

Methodik und Praxis: Im ersten Ausbildungsmodul entwickeln die Teilnehmer*innen eine Sensibilität für philosophische (Kinder)Fragen im Alltag. Sie lernen die Methode der philosophischen Gesprächsführung kennen und sammeln erste eigene Erfahrungen in der Moderation.

Methodische Grundlagen und notwendige Voraussetzungen für erste Umsetzungen in der Praxis erarbeiten sie in den folgenden Workshops:

* Die Gedankenkarte - Wie bereitet man sich als Gesprächsleitung auf das Unerwartete vor?
* Räume und Rituale - Rahmenbedingungen für ein gelungenes philosophisches Gespräch
* Die philosophische Frage als thematischer Wegweiser für das Philosophieren
* Wahrnehmungsübungen und ihre Bedeutung für das Philosophieren
* Philosophieren mit Lego
* Einführung in die Feedbackmethode
* Praxistransfer - Übungseinheiten der Teilnehmer*innen mit Trainerfeedback

Modul 2 "Ich und die Anderen! Beziehung und Gemeinschaft":
Im zweiten Modul steht die philosophische Haltung der Gesprächsleitung im Fokus. Die Teilnehmer*innen erlernen erste Techniken zum vertiefenden Nachfragen im Gespräch und tauschen sich zu Erfolgen und Herausforderungen aus, die sie beim Philosophieren in der Praxis erlebt haben. Wir philosophieren zu Themen wie: Was ist ein Freund? Was bedeutet „anders-sein“? Worin unterscheiden sich Menschen von anderen Lebewesen? Fühlt man immer, was man fühlt? Braucht der Mensch andere Menschen? Wie entsteht eine Gemeinschaft?

Methodik und Praxis: Im zweiten Modul der Ausbildung steht die philosophische Haltung im Fokus. Welche Grundhaltungen bringt das Philosophieren mit sich, welche setzt es voraus? Die Teilnehmer*innen erlernen erste Techniken zum vertiefenden Nachfragen im Gespräch und tauschen sich zu ersten Erfolgen und Herausforderungen aus, die sie beim Philosophieren in der Praxis erlebt haben.
Weitere Workshops neben dem Erfahrungsaustausch:

* Die philosophische Haltung der Gesprächsleitung
* Von der Bedeutung des Zuhörens für das Philosophieren
* Dialektisches Streitgespräch
* Praxistransfer - Übungseinheiten der Teilnehmer*innen mit Trainerfeedback

Modul 3 "Was ist die Welt? Wahrnehmung und Wirklichkeit":
Im dritten Modul geht es um das Philosophieren als Kulturtechnik: Was genau tun wir eigentlich, wenn wir philosophieren. Wir stellen Fragetechniken vor, die das Gespräch in die Tiefe führen, Aussagen differenzieren helfen und das Verständnis für Sprache und Bedeutung schulen. Wir philosophieren zu Themen wie: Was ist wirklich? Wann ist etwas wahr? Warum verstehe ich überhaupt etwas? Worin unterscheiden sich Menschen von anderen Lebewesen? Gibt es Dinge, die wir nicht wahrnehmen können? Woher kommt die Sprache?

Methodik und Praxis: Im dritten Modul der Ausbildung geht es um das Philosophieren als Kulturtechnik: Was genau tun wir eigentlich, wenn wir philosophieren. Wir stellen Fragetechniken vor, die das Gespräch in die Tiefe führen, Aussagen differenzieren helfen und das Verständnis für Sprache und Bedeutung schulen.
Die Workshops im Einzelnen:

* Philosophieren als Kulturtechnik - Philosophische Tätigkeiten und vertiefendes Weiterfragen
* Naturwissenschaft und Philosophie - eine gegenseitige Standortbestimmung
* Wahrnehmung und Wesenhaftigkeit - Was ist eigentlich ein Lebewesen?
* Erfahrungsaustausch - Die philosophierende Bildungseinrichtung
* Wertschätzend hinterfragen

Modul 4 "Was ist wertvoll? Werte und das gute Leben":
Im Mittelpunkt des vierten Moduls stehen die von den Teilnehmer*innen moderierten philosophischen Gesprächseinheiten und die Zertifizierung. Thematisiert wird auch die vierte Entwicklungsstufe der Gesprächskultur als Orientierungshilfe für die Praxis. Wir philosophieren zu Themen wie: Woher weiß ich, was meine Werte sind? Wie treffe ich eine gute Entscheidung? Was sind Werte - und warum? Was macht ein gelungenes Leben aus?

Methodik und Praxis: Im Mittelpunkt des vierten Moduls stehen die von den Teilnehmer*innen moderierten philosophischen Gesprächseinheiten und die Zertifizierung. Thematisiert wird auch die vierte Entwicklungsstufe der Gesprächskultur als Impuls und Orientierungshilfe für die Praxis.
Die Workshops in diesem Modul:

* Yasmina und Josef - ein Rollenspiel zur Entscheidungsfindung
* Erfahrungsaustausch - Möglichkeiten und Wirkungen des Philosophierens im Bildungsprozess
* Was wirklich wichtig ist - berufliche und private Werte
* Situatives Philosophieren im pädagogischen Alltag

Zertifizierung:
Die Basisausbildung ist eine anerkannte Fortbildung für Erzieher*innen in Bayern. In mehreren Bundesländern (z. B. Bayern, Hessen, Baden-Württemberg) ist sie offiziell als eine die staatliche Lehrerfortbildung ergänzende Maßnahme anerkannt.

Sie erhalten ein Zertifikat, wenn sie (1) an allen 4 Modulen teilnehmen, (2) Kurzdokumentationen zu 3 philosophischen Gesprächseinheiten abgeben und (3) beim 4. Modul eine vorbereitete Gesprächseinheit mit den anderen Teilnehmer*innen durchführen.






Kursort

vhs-Zentrum Schlörstraße Raum 03/EG

84453 Mühldorf a. Inn
Foto: Unterrichtsraum 03
Unterrichtsraum 03

Termine

Datum
24.06.2022
Uhrzeit
18:30 - 20:00 Uhr
Ort
vhs-Zentrum Schlörstraße Raum 03/EG