Die vhs fragt nach:


Lokale Persönlichkeiten nehmen in unserer Kolumne Stellung zu gesellschaftspolitischen und persönlichen Fragen. Diesmal bedanken wir uns bei Claudia Hungerhuber, Kulturreferentin der Stadt Mühldorf.

Was verstehen Sie unter Bildung und welchen Stellenwert räumen Sie ihr ein?

Bildung ist niemals nur das Ansammeln von Wissen, auch Herzensbildung gehört dazu und macht den ganzen Menschen aus. Bildung im engeren Sinn ist heute mehr denn je ein wesentlicher Erfolgsfaktor: In einem Arbeitsumfeld, das immer spezialisierter und fordernder wird, ist zunächst die Schulbildung und später die kontinuierliche  Aus- und Weiterbildung elementar für den Erhalt und die Weiterentwicklung unseres wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Standards

Welche gesellschaftlichen Herausforderungen gilt es in den nächsten Jahren zu meistern und wie kann die vhs dabei mitwirken?

Der demographische Wandel ist eine gewaltige Herausforderung und Ziel sollte sein, dass der Einzelne möglichst lange körperlich und mental gesund bleibt. Hier kann die vhs mit ihrem Angebot einen wichtigen Beitrag leisten. Die aktuelle Krise hat uns gezeigt, wie wichtig die Digitalisierung für den Einzelnen sein kann. Hier sehe ich großes Potenzial für die vhs, damit gerade ältere Menschen sprichwörtlich nicht den „Kontakt“ verlieren. Nicht zuletzt kann die vhs mit einem entsprechenden Vortrags- und Workshop-Angebot Bewusstsein und Wissen zur Klimaproblematik schaffen und Wege aufzeigen, was jeder Einzelne beitragen kann.

Nennen Sie drei Eigenschaften, die Ihnen bei Ihrer Arbeit und in Ihrem Leben weitergeholfen haben

Lebensfreude, Offenheit für Neues und auch eine gewisse Zielstrebigkeit und Ausdauer. Immer nach dem Motto: Das ist DEIN Tag, mach was draus!

Wenn Sie einem Kind einen Rat fürs Leben geben müssten, welcher wäre das?

Bleib immer offen im Denken und trau Dir was zu!

Die vhs ist für mich...

eine wertvolle und wichtige Einrichtung, die den Menschen aller Alters- und Bevölkerungsgruppen die Möglichkeit bietet, sich mit einer Vielzahl an Interessensgebieten auseinanderzusetzen und lebenslang neue Themen für sich zu entdecken. Die vhs ist damit als Institution nicht wegzudenken!

 

 

 

Unter dem Link finden Sie weitere Interviews!


Zurück